Arbeitsrecht: Der leitende Angestellte

Er ist meist wichtig und legt Wert auf seine leitende Position. Meist hat er auch eine schicke Visitenkarte. Aber im Arbeitsrecht kann er dadurch Nachteile haben.

Der (echte) leitende Angestellte bekommt zwar in der Regel mehr Geld, dafür kann er leichter gekündigt werden, § 14 KSchG. Und er muss im Zweifel länger arbeiten. Die Vorschriften über Höchstarbeitszeiten gelten für ihn nicht, § 18 ArbZG.

Demzufolge muss ein leitender Angestellter besonders sorgfältig seinen Arbeitsvertrag lesen. Und vor Unterschrift einen Rechtsanwalt konsultieren. Um z.B. die zuvor genannten Nachteile durch vertragliche Regelungen auszugleichen.

Also, kommen Sie zu uns. z.B. in unsere Kanzlei nach Löbau.