Wo beginnt Mobbing im Arbeitsrecht?

Eine Mandantin erzählt dem Rechtsanwalt in der Kanzlei in Bautzen, dass sie mit ihrem Vorgesetzten immer mal im Streit liegt, das ist noch kein Mobbing. Das ist an sich nichts schlimmes im Arbeitsrecht.

Aber es gibt wiederholt Sticheleien des Vorgesetzten, die keine sachliche Auseinandersetzung mehr sind. Da kann auch leicht die Grenze zum Mobbing  im Arbeitsrecht überschritten werden.

Nach einer Krankschreibung äußert der Vorgesetzte, die Mandantin würde simulieren. Oder nach dem Kauf eines neuen Autos fragt sich dieser Vorgesetzte, wie sie das wohl macht, bei dem wenigen Geld, dass sie verdient.

Bevor das weiter ausschreitet, hat unser Rechtsanwalt Mandantin empfohlen, mit der Geschäftsführung ein Gespräch zu suchen. Vielleicht kann das helfen. Denn ein Gerichtsverfahren im Arbeitsrecht würde die Situation sicher nicht einfacher machen. Bei Mobbing ist die Geschäftsführung gefragt, sie kann am ehesten Schritte unternehmen. Ist der Betrieb zu klein, hilf bei Mobbing meistens nur, selber zu kündigen.

Falls Sie für Fragen im Arbeitsrecht einen Rechtsanwalt suchen, können Sie gern zu uns kommen. Sie finden sicher auch in Ihrer Nähe eine Kanzlei von uns, z.B. in der Lessing - Stadt Kamenz. Sie finden uns aber auch an anderen Orten in Sachsen.