Dank an die Anwälte, die das beA aufhalten

Das beA soll das besondere elektronische Postfach für die Anwälte werden. Schon der Name ist Programm. Wahrscheinlich braucht das kein Mensch, außer vielleicht die Rechtsanwaltskammern. Da kann man wieder fleißig registrieren und die Anwälte kontrollieren. Gab es da nicht ein Gesetz, wonach Bürokratie sich selbst erhält und aufbläht?

Warum wir das beA nicht brauchen? Es gibt das EGVP, das elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach. Es gibt bereits E-Mail-Programme wie Sand am Meer. Es gibt beispielsweise auch die Webakte. Und sogar die DE-Mail. Warum brauchen die Anwälte dann das beA?

Sicher, in der heutigen Zeit sollte elektronische Kommunikation genutzt werden. Aber wozu sollen solche neuen bürokratischen und technischen Monster geschaffen werden, wenn die Technik schon vorhanden ist? Wozu wurde vor einiger Zeit die DE-Mail geschaffen, wenn man sie nicht genau hierfür nutzen kann? Und vor allem sollen die Anwälte zwangsweise an das beA angebunden werden, ob sie nun das Ding nutzen wollen oder nicht. Und wenn sie es technisch nicht nutzen können oder wollen, aber trotzdem ein Schriftsatz dort abgelegt werden kann, wird nach Haftung gerufen.

Hier kann man kurz nachlesen, dass 2 Anwälte nun für Bewegung sorgten. Lesenswert sind auch die Kommentare zu diesem Beitrag.

Falls Sie einen Rechtsanwalt suchen, können Sie gern zu uns kommen. Sie finden sicher auch in Ihrer Nähe eine Kanzlei von uns, z.B. in der tollen Stadt Löbau. Sie finden uns aber auch an anderen Orten in Sachsen.