Rente im Ausland

Heute aus der Sächsischen Zeitung: Immer mehr Rentner bekommen ihre Rente im Ausland. Zunächst mag man dabei denken, dass es egal ist, wo Rentner leben und wohnen.

Jedoch sind Rentner auch Konsumenten. Sie geben ihre Rente aus, um eine Wohnung zu mieten, um Lebensmittel zu kaufen, um in Deutschland zu reisen oder Urlaub zu machen. Wenn nun die Rentner im Ausland leben, können sie das Geld nicht mehr Deutschland ausgeben. Es wird fehlen.

Stellt sich die Frage, warum so viele ins Ausland gehen. Zum einen könnte es daran liegen, dass ihre Rente zu niedrig ist. Eine andere Möglichkeit ist aber auch, dass die Lebenshaltungskosten in Deutschland so hoch sind, das sie es sich hier nicht mehr leisten können.

Was kann man tun? Man könnte die Rente erhöhen. Das würde die Beitragszahler und Unternehmen belasten. Das Leben hier würde noch teurer werden.

Man könnte aber auch die Lebenshaltungskosten senken. Wie das geht? Indem man beispielsweise die Steuern und die Sozialbeiträge senkt. Dann würde der Lohn niedriger ausfallen können. Die Unternehmen könnten ihre Preise senken bzw. müssten Preise nicht erhöhen. Das Leben könnte wieder preiswerter werden in Deutschland. Man könnte auch beide miteinander kombinieren

Und was macht Deutschland demnächst? Eine weitere Steuer einführen, eine CO²-Steuer. Wir werden sehen, dass noch mehr Rentner flüchten werden.

Falls Sie einen Steuerberater suchen, können Sie gern zu uns kommen. Sie finden sicher auch in Ihrer Nähe eine Kanzlei von uns, z.B. in der kleinen Stadt Großschweidnitz. Sie finden uns aber auch an anderen Orten in Sachsen.

Rente