Neuer Beruf in Sachsen: Amtsanwalt

15. März 2016 Aus Von R24 Blog

Gestern berichtete die Sächsische Zeitung über die Schaffung eines neuen Berufes: Amtsanwalt. Was das ist? So etwas wie ein Staatsanwalt.

Da sollen Rechtspfleger für 16.500 Euro pro Person geschult werden, um Amtsanwalt zu werden. 34 Stellen sollen es werden. Sie sollen einfache Kriminalität bearbeiten. Das Ganze ist befristet von 2018 – 2026.  Um einen Personalengpass bei der Staatsanwaltschaft zu überbrücken.

Macht 561.000 Euro für die Ausbildung zum Amtsanwalt. Rausgeworfenes Geld. Denn es gibt die bestens ausgebildeten Rechtsanwälte. Die haben bereits alle Kenntnisse eines Staatsanwalts. Müssen also nicht noch geschult werden. Und es gibt genügend Anwälte, die befristet einen solchen Job ausüben würden.

Ach ja, nicht zu vergessen: Bei den Rechtspflegern mangelt es ebenfalls an Personal.

Denken? Nachdenken? Schwierig.

[Löbau_StrafR]