Zu wenig Polizisten?

Genug Polizisten? Wir hatten vor kurzem schon über einen Schwarzfahrer berichtet, der seit 2005 ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Zu wenig Polizisten und Kontrollen.

Heute stand in der Zeitung, dass es in Hoyerswerda eine Auseinandersetzung gab zwischen einigen Personen. Es wurden auch Flaschen ausgetauscht, also aufeinander geworfen. Bierflaschen auf andere Flaschen. Irgend jemand rief dann die Polizisten.

In der Meldung hieß es, dass die Personen sich wieder beruhigt hatten und ihrer Wege gegangen waren. Nun, wenn die Polizei erscheint und sich die Leute schon getrollt hatten, konnten sie das ja nur von anderen Personen erfahren haben.

Was bedeutet, dass die Polizisten schon einige Zeit brauchten, um am Tatort zu erscheinen. Hoyerswerda ist nicht so groß, man kann also innerhalb von einigen Minuten von der Polizeiwache zum Tatort gelangen. Wenn aber die wenigen Polizisten vielleicht gerade noch andere Ereignisse klären, z.B. einen Unfall, muss hat etwas anderes warten.

Oder sind sie sind absichtlich langsam gefahren, um nicht zwischen die Fronten zu geraten? Da aber in Sachsen die Polizei mit Personal verstärkt werden soll, ist eher anzunehmen, dass momentan zu wenige Polizeibeamte im Einsatz sind.

Falls Sie für Fragen im Strafrecht einen Rechtsanwalt suchen, können Sie gern zu uns kommen. Sie finden sicher auch in Ihrer Nähe eine Kanzlei von uns, z.B. in der Zuse - Stadt Hoyerswerda. Sie finden uns aber auch an anderen Orten in Sachsen.