Hat leider nicht geklappt

Aus einem Anhörungsverfahren:

Ein Unternehmer ist wieder mal zu schnell gefahren. Das macht er öfter.

Im Internet hat er die Möglichkeit gefunden, dass man einfach einen Anderen als Fahrer benennt. Er sucht sich einen Angestellten aus, der dazu bereit ist. Er erklärt gegenüber der entsprechenden Behörde im Anhörungsverfahren, dass der Angestellte gefahren sei.

Ob die Behörde in diesem speziellen Fall mißtrauisch wurde oder ob ihr öfter solche Fälle unterkommen oder ob diese Überprüfungen standardmäßig stattfinden, sei mal dahingestellt. Jedenfalls vergleicht die Behörde das gespeicherte Foto des angeblichen Fahrers mit dem Blitzerfoto. Ergebnis: die Person ist nicht gefahren ist.

Hat dieses Mal nicht geklappt. Bedeutet für den Unternehmer: 3 Punkte und einen Monat zu Fuß.

Falls Sie für Fragen im Verkehrsrecht einen Rechtsanwalt suchen, können Sie gern zu uns kommen. Sie finden sicher auch in Ihrer Nähe eine Kanzlei von uns, z.B. in der schönen Stadt Bautzen. Sie finden uns aber auch an anderen Orten in Sachsen.