Liebe Langsamfahrer!

Ja, es hat geschneit, Ihr Langsamfahrer. Es könnte glatt sein. Und ja, man muss nicht mit 100 Sachen die Straße lang brettern. Nein, man muss aber auch kein Oberlehrer sein.

Es ist verständlich, dass jeder ein anderes Gefühl beim Fahren auf Schnee und Matsch hat. Einige trauen sich mehr, andere weniger zu. Wenn also einige Fahrer etwas schneller sein wollen, dann lasst sie fahren. Und wer langsamer unterwegs sein will, soll es auch dürfen.

Nur mit dem Überholen ist es eben schlecht. Was also tun?

Seid lieb, Ihr Langsamfahrer. Wenn Ihr seht, dass Ihr an der Spitze einer 3 Kilometer langen Kolonne fahrt, oder im Radio sogar von einem Stau auf Eurer Straße berichtet wird (wo doch vor Euch alles frei ist): Fahrt einfach mal rechts ran, an die nächste Bushaltestelle oder Einfahrt. Lasst die anderen vorbei. Es kann Euch egal sein, ob sie möglicherweise im Straßengraben landen, weil sie zu schnell sind.

Nein, Ihr müsst eben nicht Langsamfahrer und Oberlehrer sein: „Wenn ich nicht schneller fahre, müssen es die anderen auch nicht.“

Übt Toleranz und schaut ab und zu in Euren Rückspiegel.

PS: Liebe Lehrer und Oberlehrer, der Begriff soll keine Beleidigung Eures Berufsstandes sein. Er soll eher so Rechthaber charakterisieren.

Falls Sie für Fragen im Verkehrsrecht einen Rechtsanwalt suchen, können Sie gern zu uns kommen. Sie finden sicher auch in Ihrer Nähe eine Kanzlei von uns, z.B. in der Lessing - Stadt Kamenz. Sie finden uns aber auch an anderen Orten in Sachsen.